Musik

Veröffentlichung

Klangsturm EP 5/Fünftel Cover Titel: 5/Fünftel
Veröffentlichung: Mai 2016
Recording: Philipp Wessler, Jan-Henrik Schwermer
Mixing & Mastering: Philipp Wessler
Design: Joachim Jung
Foto: Nils L’hoest
Tracks:
1. Heute Nacht
2. Elefantenklo
3. Monster
4. Schreib dein Leben neu
5. Firmament
CD bekommen

Heute Nacht

Der Song gilt als der aller erste Klangsturm Song überhaupt, behandelt das Thema Freundschaft in Mid-Tempo und macht einfach unglaublich Spaß zu spielen.

Alexander Alexander sagt: Mit „Heute Nacht“ verbinde ich keine direkte Situation. Es ist eher ein Lebensgefühl, ähnlich wie der Song, kein kompliziertes sondern ein einfaches Gefühl – wie ein Abend mit Freunden, Feiern oder ein Wiedersehen mit vermissten Menschen.

Dominik von Klangsturm Dominik sagt: Man denkt viel zu wenig darüber nach, dass Familie und Freunde das Wichtigste sind, was man hat. Deshalb ein hoch auf die Freundschaft, mit allen zusammen, mit jedem, den ich liebe.

Marc Marc sagt: Für mich ein wirklich klasse Song, der die Meute zum Tanzen bewegen soll. Könnte mir gut vorstellen, dass dieser Song Ohrwurmpotenzial hat.

Philipp Philipp sagt: Ein 4-Chord-Song mit Ohrwurmgarantie.

Sylvia Sylvia sagt: Unser erster Song woop woop! Geht ins Ohr, bleibt im Kopf! Ist ’ne sehr gute Nummer geworden, da man direkt Lust bekommt mit Freunden ein Lagerfeuer zu machen und die ganze Nacht zu tanzen!

Elefantenklo

Unsere funkige Hymne an unsere Heimatstadt. Gepriesen seist Du, liebes Gießen, wir werden uns nie vor Dir verschließen.

Alexander Alexander sagt: Als Gießener ist man geteilter Meinung, man kennt schöne Ecken und man kennt hässliche Ecken… Aber bitte, in welcher Stadt ist es denn anders? Gießen ist vielleicht kein architektonisches Meisterwerk, aber mit ihrem ganz besonderen Charme eine wundervolle Stadt. Wenn man weiß wo man hin muss!

Dominik von Klangsturm Dominik sagt: Mir geht das ganze Genöle, dass Gießen ja ach so hässlich ist gehörig auf den Sack. Gießen ist sicherlich nicht die schönste Stadt Deutschlands, aber sie ist einfach schön. Meine Heimat, mein Leben, mein Gießen. Deshalb musste ich diesen Text einfach schreiben.

Marc Marc sagt: Was soll ich dazu sagen? Ich denke jeder Gießener weiß, was dieses Ding ist. Ich als Frankfurter fand Gießen nicht sonderlich hübsch, als ich hier her zog. Aber auf den zweiten Blick ist es hier dann doch nicht mehr so schlimm. Ich denke, in Gießen wird das Ding die lokalen Leute zum Tanzen und Abrocken bringen. Auf jeden Fall ein fetziges Teil!

Philipp Philipp sagt: Grandioser Funkrock Song. Auch wenn Gießen nicht meine Heimat ist, fühle ich mich hier sehr wohl und kann den Song mit Überzeugung spielen.

Sylvia Sylvia sagt: Die Ode an Gießen! Erst meckern alle, aber am Ende kommt doch jeder wieder zurück. Und welche Stadt hat schon ein Gießkannenmuseum?! Der Song, der auch einfach am längsten brauchte, um fertig zu werden. Aber Qualität braucht eben seine Zeit!

Monster

Ein „In die Fresse“-Song mit düsterer Atmosphäre und rockendem Sound.

Alexander Alexander sagt: Jeden Tag ziehen wir in den Krieg. Den Krieg gegen uns selbst, den inneren Schweinehund, das eigene Monster! „Monster“ ist für mich ein Song, der einem Mut und Motivation gibt, sich zu ändern, das Monster zu besiegen und sich zu verwirklichen.

Dominik von Klangsturm Dominik sagt: Was kann ein Monster sein? Etwas Düsteres, Schleichendes, Gefährliches. So ist es auch bei diesem Song. Schleichend bündelt er seine ganze Kraft, um am Ende alles einfach loszulassen und raus zu hauen. Fettes Ding ist das geworden.

Marc Marc sagt: Ein hammer rockiges Ding. Hat etwas Dunkles. Habe mich von der ersten Sekunde an sehr wohl gefühlt, als ich ihn gesungen habe. Alles Schlechte aus einem muss raus!

Philipp Philipp sagt: Richtig fettes Rockbrett! Dazu kommt ein cooler Text, der dem „Monster“ kein konkretes Gesicht gibt und Platz für individuelle Interpretation lässt.

Sylvia Sylvia sagt: Oh mein Gott! Einer meiner absoluten Lieblingssongs! So ’n krasses auf-die-Fresse-Ding! Ich brauche dazu eigentlich nicht viele Worte, es geht einfach tierisch ab und es macht mega viel Spaß ihn zu spielen!

Schreib dein Leben neu

Reue, und alles das, was man im Leben immer wollte, aber nie tat, soll mit diesem Song in Erinnerung gerufen werden. Denn man kann immer noch raus gehen und DInge tun, die man sich wünscht.

Alexander Alexander sagt: Mein absolutes Highlight auf der Platte. Macht Laune, geht ins Ohr. Einfach mal etwas wagen, sei es verrückt oder riskant, im Leben ist nicht alles einfach!

Dominik von Klangsturm Dominik sagt: Reue kann etwas Schreckliches sein. Dennoch sollte man nicht sein ganzes Leben irgendetwas hinterher trauern, sondern versuchen, dass zu schaffen, was man schaffen möchte.

Marc Marc sagt: Willst du lieber auf etwas zurückblicken und bereuen es nicht getan zu haben, oder doch lieber zurückschauen und sagen „Ich bin froh es getan zu haben“? Ich liebe diesen Song nicht nur, weil ich da auch mal meine Gitarre in die Hand nehmen darf. Die Bridge mit Übergang zum Solo lädt zum Abgehen ein! Mitsingen? Na klar! Springen? Und ob! Volle Kraft voraus! Lebe im hier und jetzt und mach das, was du willst, denn wenn du es nicht tust, wirst du es später einmal bereuen 😉

Philipp Philipp sagt: Wenn man in seinem Leben den Punkt erreicht, an dem man ins Grübeln kommt, ob das, was man tut, auch das ist, was man wirklich machen möchte. Der Song ruft dazu auf, seinen Mut zusammen zu nehmen, neu anzufangen und sich selbst zu verwirklichen. „Nimm Papier und Stift zur Hand und schreib endlich dein Leben neu!“

Sylvia Sylvia sagt: Wir selbst sind die Autoren unseres eigenen Lebens… Klingt zwar sehr poetisch, ist aber so! Ein Song, der einem auch die Angst vor dem Leben mit all seinen Turbulenzen nehmen kann. Wir haben es in der Hand und können unser Leben immer neu schreiben!

Firmament

„Der Weg ist das Ziel“ ist ein viel gesagtes Sprichwort, dass trotz leichter Abnutzungserscheinung im Sprachgebrauch sehr viel Wahrheit in sich trägt.

Alexander Alexander sagt: „In Gedanken versunken“, genau dafür ist Firmament. Die Ballade auf der EP ist wie gemacht um die Augen zu schließen, die Musik zu genießen und zu versinken.

Dominik von Klangsturm Dominik sagt: Ich habe „Der Weg ist das Ziel“ immer als zu oft gesagtes Zitat empfunden. Dennoch habe ich es für den Text genutzt und bin durchaus oft in meinem Leben der Meinung, dass es viel Wahrheit in sich trägt.

Marc Marc sagt: „Oh Gott, bitte holt mir schnell ein Kapodaster, der Song fängt gleich an“. Momente vor den ersten Tönen dieser wundervollen Ballade. Hoch, aber nicht unerreichbar für mein Stimme! Ich mag den Song, und anzukommen scheint er auch gut!

Philipp Philipp sagt: Eine als Duett gesungene Ballade mit eingängigem Refrain. Verkörpert musikalisch durchgehend eine sehr romantische Grundstimmung.

Sylvia Sylvia sagt: Ein sehr schönes Duett. Besonders cool ist es für uns, wenn das Publikum mit Feuerzeugen, Handylichtern und allem anderen, das leuchtet, das Firmament erhellt.